Radtour im Münchener Umland

0

Radtour im Münchener Umland

Auf dem Radelring rund um München erleben wir die Natur- und Kulturräume der an die Stadt München angrenzenden Landkreise. Wir fahren durch ausgedehnte Waldgebiete, einsame Flußauen und kommen an vielen Seen vorbei. Es erwarten uns weite Blicke bis zu den Alpen. Außerdem erradeln wir viele Naherholungsgebiete und Sehenswürdigkeiten rund um München.

Radtour Münchener Umland: Beliebte Radrunde

Auf dem Radelring gelangen wir von Taufkirchen durch das Hachinger Tal nach Oberhaching und Deisenhofen. Wir queren den Grünwalder Forst nach Grünwald und fahren ein Stück durch das Isartal. Bei Baierbrunn strampeln wir das Isarufer hinauf. Durch den Forstenrieder Park erreichen wir Buchendorf und kurz darauf Gauting. Hinter dem Kreuzlinger Forst liegt die Stadt Germering. Über Alling, Germannsberg, Biburg, Pfaffing und Gelbenholzen radeln wir zum Kloster Fürstenfeld und nach Fürstenfeldbruck. Von hier folgen wir dem Ammer-Amper-Radweg über Emmering, Olching, Esting, Geiselbullach und Graßlfing nach Dachau. Vorbei an der Olympiaregattaanlage kommen wir zum Schloss Schleißheim. Entlang dem Schleißheimer Kanal erreichen wir Hochbrück. Nach wenigen Minuten sind wir in Dirnismaning, streifen Garching und fahren durch die Isarauen nach Ismaning. Hinter den Fischteichen beim Speichersee kommen wir nach Unterföhring zum Feringasee. Durch Aschheim gelangen wir zum Heimstettener See. Wir queren Feldkirchen, Ottendichl und Haar. In Keferloh biegen wir nach Solalinden ab. Anschließend radeln wir weiter nach Oedenstockach. Nach der Durchfahrt von Neubiberg erreichen wir den Landschaftspark. Hinter Unterhaching kommen wir wieder in Taufkirchen und am Ausgangspunkt an.

Blick auf München - Radtour rund um München

Radtour im Münchener Umland

Wegbeschreibung Radtour Münchener Umland

Wir fahren durch die Feuchtwiesen zum Autobahnweiher bei der Anschlussstelle Oberhaching. Dort unterqueren wir die Autobahn und gelangen in den Ortsteil Furth von Oberhaching. Beim Maibaum biegen wir nach Nordwesten ab. An der Kapelle vorbei erreichen wir den Rand des Tales des Hachinger Baches und radeln auf der Anhöhe weiter nach Südwesten. Nach kurzer Zeit führt uns der Weg zurück zum Bach. Diesem folgen wir aufwärts bis zu dessen Quelle. Wir sind nun am Anfang des Gleißentales angekommen. Bei der nächsten Querstraße folgen wir dem Radelring hinauf zum Bahnhof Deisenhofen. Hier wechseln wir durch die Bahnsteigunterführung auf die andere Seite. An der Grundschule Deisenhofen vorbei gelangen wir in den Grünwalder Forst und zur Römerstraße. Auf dieser fahren wir ein Stück nach Westen, bis wir hinter den Feldern beim Gut Laufzorn in die Sauschütt Geräumt einbiegen. Bei der Sauschütt wenden wir uns nach rechts und erreichen Grünwald. Wir radeln durch den Ortskern. Vorbei an der Straßenbahnhaltestelle gelangen wir zum Isarhochufer und zur Burg Grünwald. Ein kleiner Weg bringt uns hinunter zur Isarbrücke. Auf der Westseite halten wir uns flußaufwärts, bis wir über einen steilen Kiesweg hinauf nach Baierbrunn gelangen. Beim S-Bahnhof queren wir die Bahnlinie nach Wolfratshausen. Im Forstenriederpark befahren wir die Ludwigsgeräumt bis kurz hinter die Autobahn. Hier nutzen wir eine Querverbindung zur Römerstraße. Am Eichelgarten vorbei gelangen wir nach Buchendorf. Am Ortsausgang biegen wir nach links ab und kommen nach Gauting. Wir überqueren die Würm und folgen der Bahnhofstraße aufwärts. Auf der anderen Seite der Bahn fahren wir in einem Linksbogen zur Römerstraße. Auf dieser bleiben wir nach Nordwesten bis auf die Höhe von Pentenried. Im Kreuzlinger Forst erreichen wir zunächst die KIM (Kreilinger Innovationsmeile), eine Ansiedlung von mehreren Firmen. Danach umfahren wir einen Standortübungsplatz. Hinter der Lindauer Autobahn sind wir in Germering. Wir folgen dem Stadtrand und biegen nördlich der Landsberger Straße Richtung Fürstenfeldbruck ab. Bis zum Schloss Fürstenfeld genießen wir nun das Auf und Ab des Tertiären Hügellandes mit Blicken bis zu den Alpen. in Alling durchqueren wir im Zickzack den Ortskern und fahren zu einer Beachhalle hinauf. Hinter einem Waldstück rauschen wir von Germannsberg nach Biburg hinunter. Dort erwartet uns der nächste Anstieg. Für diesen werden wir jedoch kurz darauf mit einer waldigen Talfahrt zum Kloster Fürstenfeld belohnt. In der Altstadt von Fürstenfeldbruck biegen wir auf den Ammer-Amper-Radweg ein, den wir bis Dachau nicht mehr verlassen werden. Wir überqueren die Amper erneut und gelangen nach Emmering. Wir durchfahren die Felder und Wiesen entlang des Flusses Richtung Olching. Dort wechseln wir an das andere Ufer in den Ort Esting. Nach wenigen Metern führt eine Brücke über einen der Amperarme. Wir durchqueren ein Sportgelände und unterqueren die Eisenbahn. Hinter Olching gelangen radeln wir auf schmalen Wegen am Golfplatz vorbei. Wieder auf einer Autostraße angekommen, wenden wir uns nach Osten zum Kreisverkehr. Wir überqueren die Stuttgarter Autobahn und biegen beim Ampersee. Nach wenigen Minuten erreichen wir die Feldgedinger Straße. Ein Stück müssen wir anschließend der B471 nach Osten folgen, bis wir wieder in die Amperauen eintauchen. Nun folgen wir dem rechten Amperufer bis zum Familienbad in Dachau. Hier müssen wir kurz die Flussseite wechseln, um am Schwimmbad vorbei zu kommen. Dahinter durchqueren wir Dachau und gelangen zum S-Bahnhof. Auf der anderen Seite Radeln wir durch ein Wohngebiet. Zunächst entlang der Schließheimer, später der Dachauer Straße, erreichen wir den Schleißheimer Kanal. Wir verlassen die B471 und radeln über die Olympiaregattaanlage zum Schloss Schleißheim. An der Schlossmauer entlang kommen wir erneut zum Kanal und folgen diesem bis kurz vor die Nürnberger Autobahn. Auf der anderen Seite liegt Dirnismaning. Nördlich dieser Häuser ist der Kanal nochmals kurze Zeit unser Begleiter, bis wir entlang der B471 bei Garching die Isar überqueren. Nach wenigen Minuten in den Flussauen sind wir in Ismaning. Entlang der S-Bahnlinie gelangen wir zu den Fischteichen beim Speichersee. Am Feringasee vorbei radeln wir über die Felder nach Aschheim. Wieder treffen wir auf die B471. Wir verlassen diese im Ort und fahren zum Heimstettener See. Dort biegen wir nach Südwesten ab und sind nach wenigen Metern in Feldkirchen. Nun folgen wir der B471 durch Ottendichl nach Haar. Wir biegen mehrmals ab und wechseln auf die andere Seite der Eisenbahn. Wir fahren an Hochhäusern vorbei. Nach einem kleinen Waldstück sind wir beim Gut Keferloh. Hir biegen wir nach Solalinden ab. Geradeaus weiter gelangen wir nach Oedenstockach. Wir queren die Münchner Straße. Nach wenigen Minuten fahren wir durch Neubiberg. Hinter dem Bahnhof erreichen wir den Landschaftspark. In Unterhaching halten wir uns zum Friedhof und radeln mit Blick auf den Wasserturm Taufkirchen zu. Hinter Winning ist der Ortskern von Taufkirchen und somit unser Ziel erreicht.

Video Radtour Münchener Umland

Bilder Radtour Münchener Umland

33%
33%
Schwierigkeit

Radtour Münchener Umland - doch nicht nur, um in der City schnell von A nach B zu kommen, lohnt es sich, kräftig in die Pedale zu treten. München und das Umland auf zwei Rädern zu erkunden, ist eine tolle Abwechslung in der Freizeit – auch wenn man sich eigentlich nicht zur Riege der begeisterten Sportskanonen zählt. Hier haben wir die schönsten Radtouren in und um München zusammengestellt, die problemlos auch ohne Radlerhosen und teure Mountainbikes zu bewältigen sind.

  • Technik
    1
  • Kondition
    4
  • Landschaft
    5
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (0 Stimmen)
    0
Weitersagen:

Kommentare