Einmal Fachwerk und zurück! Kultur-Radtouren im Nordschwarzwald

0

Einmal Fachwerk und zurück! Kultur-Radtouren im Nordschwarzwald

Fachwerk-Sightseeing mit dem Rad oder auf der Spur großer Literaten – unterwegs auf dem „Literarischen Radweg“ erkunden Aktive im Nördlichen Schwarzwald die „Originalschauplätze“ aus den Werken von Hermann Hesse, Ludwig Uhland & Co. Die große Kulturvielfalt der Region entdecken sie auf Deutschlands längstem Themen-Fernradweg – dem „Fachwerkstraßenradweg“. Inmitten ursprünglicher Natur passieren die Radler hier historische Altstädte, ehrwürdige Klöster und wildromantische Burgruinen. Praktisch und kostengünstig besteht für die Ausflügler zusätzlich die Möglichkeit mit der „Kulturbahn“, dem Kloster-Express oder dem Velo-Bus Teilstrecken zu überbrücken oder bequem wieder zu ihrem Ausgangspunkt zurück zu gelangen.

Die zwölfte Tagesetappe des insgesamt 844 Kilometer langen „Fachwerkstraßenradweg“ startet in der Hermann-Hess-Stadt Calw. Idyllisches Schwarzwälder-Kleinstadtflair erleben Besucher hier auf Erkundungstour durch die schmalen Gassen und Staffeln mit ihren Fachwerkhäusern, Baudenkmälern und Museen. Entlang der Nagold geht es weiter vorbei an der ehemaligen Keltensiedlung Rudersberg und der romanischen St. Candidus-Kirche zur versteckten Burgruine Waldeck. Der kurze Aufstieg zu Fuß wird mit einem weiten Blick über den Naturpark belohnt. Nach dem Abstecher gelangen die Kultur-Radler über das romantische Kohlers- und Seitzental in die Schäferlaufstadt Wildberg mit dem Kloster Reuthin. Weiter durch den Wald und die farbenprächtigen Streuobstwiesen des Nördlichen Schwarzwaldes folgen sie dem Fluss nach Emmingen und in die Stadt Nagold. Als bekanntes „Postkartenmotiv“ präsentiert sich ihnen nach dem nächsten Anstieg Altensteig, die einzige unzerstörte mittelalterliche Anlage im gesamten Schwarzwald. Hier thronen auf der Anhöhe das Alte Schloss und die Rokokokirche über der herrlichen Fachwerkaltstadt. Der historische Stadtkern mit seinen engen Gässchen, steilen Treppen, dem ehrwürdigen spätromanischen Rathaus und urigen Gasthäusern lädt zum Verweilen ein.

Radtouren im Nordschwarzwald

Radtouren in einer wunderbaren Natur (c) Nördlicher Schwarzwald

Auf dem „Literarischen Radweg“ folgen Interessierte den Spuren bedeutender Dichter und Denker durch das idyllische Nagoldtal. Die rund 60 Kilometer lange Tour startet in der Stadt Nagold, wo einst Eduard Mörikes zweiwöchiger Kuraufenthalt ihn zu seinem kunstvollen Gelegenheitsgedicht „Lang, lang ist’s her“ inspirierte. Auf etwa halber Strecke gelangen die Radler in die Hermann-Hesse-Stadt Calw. Dort 1877 am Marktplatz geboren, war Hesse bereits in frühen Jahren der literarische Ruhm sicher. Inmitten der Calwer Fachwerkaltstadt erinnert sein Geburtshaus noch an den berühmten Sohn der Stadt. Nächster Zwischenstopp auf der literarischen Tour ist das benachbarte Hirsau, das Lion Feuchtwanger in seinem Erfolgsroman „Jud Süß“ zum Schauplatz wählte und auch Ludwig Uhland erwähnte das dortige Benediktinerkloster in seiner Werke wie etwa im Gedicht „Die Ulme zu Hirsau“. Nach weiteren 26 Kilometern entlang der Nagold erreichen die Radler mit der Schmuckstadt Pforzheim das Ende der Tour.

Als Teil der Klosterroute entdecken Interessierte das Kloster Hirsau auch zu Fuß oder mit der „Kulturbahn“, die als Freizeitbahn regelmäßig zwischen Tübingen und Pforzheim pendelt. Als einzigartige Kulisse empfangen die Ruinen des Benediktinerklosters „St. Peter und Paul“ zum Calwer Klostersommer jährlich tausende Besucher. In diesem Jahr sind vom 31. Juli bis zum 10. August 2014 unter anderem Künstler wie Konstantin Wecker oder Helge Schneider zu Gast. Ein weiteres Kultur-Highlight im Nördlichen Schwarzwald ist auch das renommierte Belcanto Opera Festival „Rossini in Wildbad“ vom 17. bis 27. Juli 2014 mit Aufführungen von „Tebaldo e Isolina“ oder dem „Chopin-Zyklus VII“ mit Eugene Mursky im neu restaurierten königlichem Kurhaus.

Video Radtouren im Nordschwarzwald

Bilder Radtouren im Nordschwarzwald

99%
99%
Bewertung

Radtouren im Nordschwarzwald - der nördliche Teil des Schwarzwalds liegt zwischen Karlsruhe im Norden, Freudenstadt im Süden, Stuttgart im Osten und der französischen Grenze im Westen. Landschaftlich ist die Region gekennzeichnet durch ihre Hügel und Berge, ausgedehnte Nadelwälder, schmale Bäche und weite Wiesen. Für zahlreiche Outdooraktivitäten ist der Nordschwarzwald damit bestens geeignet.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    7.5
Weitersagen:

Kommentare